Vereinschronik

Chronik des Karnevalvereins „Die Daarler Dabbese“ e.V.


Am 14. März 1979 trafen sich 38 „Daarler“ im Gasthaus zur Post

 9 Damen und 29 Herren dieser Runde gründeten dann, unter Vorsitz von Gerd Schirrmachen den Karnevalverein „Die Daarler Dabbese“ e.V., kurz „DDD“ genannt.

In ihre Satzung schrieben diese ehrenwerten Narren dann:


„Der Zweck des Vereins ist, den Karneval zu fördern, den Heimatgedanken zu pflegen, und heimatliches Brauchtum, wie es sich insbesondere in der Fastnacht ausdrückt, allen Bevölkerungsteilen unseres Ortes (St.Arnual) zugänglich zu machen und zu erhalten“.


Die Gründungsmütter und Väter waren:

Heinrich Adam, Lina Adam, Roswitha Bayer, Norbert E.Becker, Harald Bender, Jürgen Böhme, Monika Brand, Wolfgang Brand, Heinrich Busche, Günter Carl, Leo David, Gerhard Dillinger, Paul Doll, Johann Emminghaus, Manfred Feix, Alfons Immesberger, Günther Kiehn, Hans-Günther Kiehn, Thomas Kiehn, Vera Kiehn, Rudolf Kinader, Johanna Koch, Waldemar Koch, Dieter Kranz, Lothar Leyes, Rudi Malcharek, Franz Müller, Winfried Nimesgern, Friedel Schirrmacher, Gerd Schirrmacher, Horst Schumacher, Imo Trampert, Wilfried Wagner, Else Weber, Eugen Weber, Harald Weber und Jürgen Zender.


Als Vorsitzender wurde Gerd Schirrmacher gewählt, der das Amt bis 16.12.1985 innehatte.


Schon bald hatte der Verein über 100 Mitglieder, nach einem Jahr gab es 170 eingetragene Mitglieder „Der Daarler Dabbese“.


Unsere Aktivitäten sind:

Sitzungen, Bütten, Gardetanz von Jugend bis Aktive, Teilnahme an Turnieren des VSK und BDK, Teilnahme an Fastnachtumzügen, Bunte Nachmittage in Sozialeinrichtungen der Stadt Saarbrücken, Teilnahme am „Daarler Dorffest“.


Im Jahre 1981 wurde auf Anregung von Horst Wagner ein Ehrenrat ins Leben gerufen, dessen Mitglieder als „Senatoren“ den Verein finanziell unterstützen. Derzeit sind es 31 Damen und Herren. 


Am 14.Januar 1986 übernahm dann Norbert E. Becker die Vereinsführung.

Unter seiner Führung wurden unsere Garden, das Aushängeschild des Vereins.


Er übte dieses Amt mit Bravour bis 21.04.2004 aus.


In der Generalversammlung am 22.04.2004 stellte er sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl und so wurde Rolf Kurtz zum neuen Präsidenten auserkoren.

Mit ihm geht es auch ins Jahr 2015.


In der Generalversammlung am 20.05.2016 stellte Rolf Kurtz nach 12 Jahren Präsidentschaft sein Amt aus Altersgründen zur Verfügung. Die Versammlung wählte Dirk Pirritano einstimmig zum neuen Präsidenten. Rolf Kurtz wurden zum Ehrenpräsidenten ernannt.


Wenn man bedenkt, dass es in über 38 Jahren bisher nur 4 Präsidenten bzw. Vorsitzende gegeben hat, scheint die Chemie in der Dabbes-Familie, trotz aller Unkenrufe, zu stimmen. 

Derzeit hat der Verein 190 Mitglieder.


Ehrungen und Auszeichnungen:

In diesen 38 Jahren gab es viele Auszeichnungen und Ehrungen:


Unsere Garden erzielten viele Podiumsplätze, was auch die Anzahl der Pokale beweist.

Aber ganz besonders stolz sind wir auf die nachfolgenden Titel:

Am 29.November 1986 wird unsere Jugend-Garde Saarlandmeister und die Juniorengarde Vizemeister. 

Bei den „Südwestdeutschen Meisterschaften“ in Karlsruhe am 07.März 1987 wird der Spieß herumgedreht. Die Jugendgarde wird Südwestdeutscher Vizemeister und die Junioren Garde wird Südwestdeutscher Meister.



Im Januar 1988 erhielt Heinrich Adam, als erster Akteur „Der Daarler Dabbese“ das Narrenschild der Saarbrücker Narrenrunde. 

Inzwischen haben 11 weitere „Dabbese“

diese Auszeichnung der Narrenrunde erhalten: Günther Lamy (1994), Winfried Matt (1996), Hans-Willi Koch (1997), Helga Becker, (1998), Fritz Weißmann (1999), Rolf Kurtz (2000), Norbert Thäder (2007), Axel Willmann (2010) Ruth Heil (2014) Silke Pirritano (2018) und Marlene Kurtz (2019)


Die höchste Auszeichnung in der „Saarbrigger Faasenacht“, den Ehrenring der Saarbrücker Narrenrunde erhielten bisher drei Dabbese:

Norbert E. Becker, Präsident und 1.Vorsitzender (1994),

Helmut Becker, Vizepräsident, 2.Vorsitzender und Elferratspräsident (1997)

Rolf Kurtz, Präsident und 1. Vorsitzender (2016) ,heute Ehrenpräsident. 


Folgende VSK Auszeichnungen konnte „Die Daarler Dabbese“ Familie erhalten:

Verdienstorden des VSK in Bronze: 

Liselotte Diesinger (1992), Sandra Kannengießer (1993), Fritz Weissmann (1993), Helmut Becker (1994), Helga Becker (1994), Franziska Lamy (1994), Edeltraud Matt (1999), Karsten Matt (1999), Erika Dollitz(1999), Silke Pirritano(1999), Norbert Thäder(1999), Lothar Leyes(1999), Anette Kappel (2000), Rolf Kurtz (2000), Ruth Heil (2013), Marlene Kurtz (2013), Stefanie Kurtz (2013) und Dirk Pirritano (2013).


Verdienstorden des VSK in Silber :

Norbert E.Becker (1997) und Helga Becker (2014), Hans Willi Koch (2018).


Somit haben wir 3 Ehrenring Träger , 12 Narrenschild Träger, 18 Träger des Verdienstorden des VSK in Bronze und 3 Träger des Verdienstorden des VSK in Silber in unserer „Dabbese“ Familie.


Unser neuer Hausorden (2018):

Der bisheriger Hausorden der „Dabesse“ (1979 bis 2017) den es seit fast 38 Jahren gab, war vergriffen und konnte auch nicht mehr hergestellt werden, da das Werkzeug hierzu schon lange nicht mehr existierte.
Also musste ein neuer Orden entworfen werden. Ziel des Vorstandes war es, mit dem Motiv des neuen Hausordens eine Verbindung zu Daarle herzustellen.
Da tauchte im Vorstand die Frage auf: „Welche Motive gibt es in Daarle (St. Arnual), die über den Stadtrand hinaus bekannt sind“. Ergebnis war: keine, außer unsere Stiftskirche.
Die „Dabesse“ stellten daher die Anfrage an die ev. Kirchengemeinde, ob sie die Stiftskirche als Motiv im Orden benutzen dürfen. Es gab von Seiten des Presbyteriums keine Einwände, so konnte die Idee erfolgreich umgesetzt werden. Beim Ordensfest 2018 wurde der „alte Hausorden“ durch den „neuen Hausorden“ an die Repräsentanten des Vereins, dies sind in erster Linie der Vorstand, der erweiterte Vorstand,  Elferrat, Senatoren,Trainer und Betreuer überreicht und eingeführt.
 

Wie es in der Zukunft weiter geht, werden wir hier berichten.

Untergeordnete Seiten (1): Berichte